Erneuerung der Pumpanlage Kirchderner Graben in Dortmund

Für die Modernisierung der Pumpanlage Kirchderner Graben in Dortmund, wurde die Schroers GmbH von der Emschergenossenschaft beauftragt eine Bestandsaufnahme von der gesamten Architektur durchzuführen. Als Ergebnis sollte ein verformungsgerechtes 3D-Modell mit allen Öffnungen, Treppen, Unterzügen und sonstigen hochbautechnischen Details erstellt werden. Das gesamte Gebäude wurde dafür von außen und innen komplett mittels terrestrischem Laserscanner (Leica P40) erfasst. Bei diesem Projekt haben wir die implementierte Polygonfunktion des Laserscanners eingesetzt. Dies hat den Vorteil, dass man keine Targets mehr an den Wänden anbringen muss, sondern lediglich wie beim Polygonieren nur zwei weitere Stative mit Targets benötigt, die im weiteren Verlauf wieder als Standpunkte für den Scanner dienen. Die gesamte Registrierung erfolgt dabei direkt im Scanner, so dass unsere Ingenieure noch vor Ort die komplette Punktwolke lagerichtig in der Cyclone Software betrachten und eventuell störende Abschattungen sofort erkennen können. Dadurch können wir gewährleisten, dass nach dem Ende der örtlichen Arbeiten alles Notwendige erfasst wurde und keine Nachmessungen mehr anfallen. Nachdem die registrierte Punktwolke im Büro vorlag, konnten die CAD Speziallisten direkt mit der verformungsgerechten Modellierung des Gebäudes anfangen. Hierbei wurden nicht wie sonst üblich, einzelne Schnitte durch das Gebäude gelegt und die Wände einfach nachgezeichnet, sondern es wurden aus den Millionen von Punkten auf den einzelnen Wandflächen, ausgeglichene Patches (Flächenobjekte) berechnet, die später dann zu einem Wandobjekt umgewandelt wurden. Dadurch konnten wir ein verformungsgerechtes Abbild aller vorhandenen Flächen im gesamten Gebäude mit einer Genauigkeit von <1cm erreichen.