Schiffsvermessung in Rotterdam

Panoramafoto

In Zusammenarbeit mit der Fa. eszett aus Duisburg, haben wir 2013 den Auftrag erhalten, die Außenhaut eines Containerschiffes, mit einer Gesamt- länge von über 250m, mittels Laser- scanning zu erfassen. Zweck dieser Vermessung war die Planung eines Umbaus im Bereich der Schiffs- schraube und des Ruders, um die Strömungsverhältnisse zu verbessern und dadurch Treibstoff einzusparen. Da die Liegezeit solcher Schiffe nur von kurzer Dauer sind, mußte die Vermessung während des Löschens und der Beladung des Schiffes durchgeführt werden. Das größte Problem bei der Erfassung war die ständige Bewegung des Schiffes. Auch wenn diese mit bloßem Auge nicht sichtbar war, so machten sie sich selbst in kurzen Messphasen bemerkbar und mußten später rechnerisch berücksichtigt werden. Zeitgleich wurde auch der unter Wasser liegende Schiffsrumpf mittels Ultraschallsensoren durch ein Spezialunternehmen aus Hamburg erfaßt. Die gewonnenen Daten aus der Unterwassermessung und unserem Laserscanning haben wir dann mit der Software Cyclone der Fa. Leica Geosystems zusammengeführt. Anschließend wurde aus diesen Daten ein 3D-Modell entwickelt.

Schiffsheck mit Ruder und Schraube als Punktwolke mit Foto kombiniert
3D-Punktwolke in Cyclone